vorsorge-hek-brustkrebs-gr

Besser leben-Programm für Brustkrebs

Krankheitsbild

Unter Brustkrebs versteht man bösartige Tumore der Brust, sogenannte Mamma-Karzinome. Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Jede achte bis zehnte Frau ist davon betroffen. Immer häufiger sind es jüngere Frauen unter 50 Jahren.

Eine Brustkrebserkrankung kann entweder vom Gewebe der Milchdrüsen oder der Milchgänge ausgehen. Meistens entsteht die Erkrankung "spontan", das bedeutet ohne äußeren erkennbaren Anlass. Es gibt jedoch einige wichtige Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Brustkrebs erhöhen. Dazu gehören unter anderem ein höheres Lebensalter, familiäre Belastung, Genveränderung oder eine bereits bestehende Vorerkrankung, im Sinne einer bereits durchgemachten Brustkrebserkrankung.

Eine mögliche Erkrankung lässt sich in den meisten Fällen im Rahmen regelmäßiger Kontrollen, sei es beim Arzt oder in der Selbstuntersuchung, frühzeitig erkennen. In vielen Fällen ist eine brusterhaltende Operation möglich.

Insbesondere durch die Selbstuntersuchung der Brust können Frauen eigenverantwortlich zur Früherkennung beitragen. Denn beim Abtasten können in vielen Fällen kleine, schmerzlose Verhärtungen der Brust erkannt werden. Daher sollten Sie beim Erkennen von Veränderungen diese sofort ärztlich abklären lassen.

Mit unserem Besser leben-Programm für Brustkrebs möchten wir Sie unterstützen.

Die wesentlichen Therapieziele sind:

  • Ihre Lebensqualität zu steigern und Ihre Belastungsfähigkeit zu erhalten
  • auf die psychosoziale Situation eingehen
  • ausführliche ärztliche Informationen über Nutzen und Risiken der jeweils zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten
  • frühzeitiges Erkennen eines Rezidivs oder eines kontralateralen Tumors

Qualitätssicherungsmaßnahmen

Die Teilnehmerinnen an unserem Besser leben-Programm erhalten eine optimierte medizinische Behandlung. Wir unterstützten Sie aktiv, die mit Ihrem Arzt vereinbarten Behandlungsziele zu erreichen. 

Sie erhalten informative Broschüren und verschiedene Themenhefte. 

 

Zurück zur Übersicht von Besser leben-Programme (DMP).