FAQ

FAQ
An welche Anschrift kann ich meine Post senden?

Nutzen Sie unabhängig von Ihrem Wohnort und dem Anliegen die Großkundenanschrift der Hauptverwaltung in Hamburg:

Hanseatische Krankenkasse
22039 Hamburg

Diese Anschrift ist ohne Straße und Hausnummer gültig.

Wie kann ich meine Anschrift bei der HEK ändern?

Rufen Sie uns einfach unter unserer kostenfreien Servicenummer an: 0800 0213213.

Wie reiche ich meine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ein?

Bitte nutzen Sie dafür unsere Service-App. Auf dem digitalen Weg ist es besonders schnell und sicher. Alternativ senden Sie die Bescheinigung an:

Hanseatische Krankenkasse
22039 Hamburg

Gleiches gilt für die Bescheinigung zum Kinderkrankengeld.

Erhalte ich über die HEK Service-App eine Bestätigung nachdem ich die Unterlagen übermittelt habe?

Sie erhalten einen Hinweis, dass die Unterlagen übermittelt wurden. In der Versandhistorie können Sie nachsehen, wann Sie das Dokument übermittelt haben.

Weitere Informationen zur Service-App erhalten Sie hier.

Welche Auslandsreise-Impfungen werden übernommen?

Wir übernehmen die Kosten für Impfungen bei privaten Auslandsreisen, wenn diese von der Ständigen Impfkommission (STIKO) und dem Auswärtigen Amt empfohlen werden.

Informationen finden Sie hier.

Ihre Zuzahlung beträgt 10 Prozent der Kosten für den Impfstoff, mindestens 5 Euro und höchstens 10 Euro pro Impfstoff. Die Kosten für die ärztliche Impfleistung übernehmen wir bis zur Höhe der Vertragssätze.

Wir benötigen die Rezepte beziehungsweise die Quittungen. Bitte senden Sie uns diese unter Angabe des Reiselandes, der Reisedauer und Ihrer Bankverbindung an folgende Anschrift:

Hanseatische Krankenkasse
22039 Hamburg

Wie bin ich bei Auslandsreisen versichert?

In allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie in Island, Liechtenstein, Mazedonien, Montenegro, Norwegen, Serbien und der Schweiz sind HEK-Versicherte abgesichert. Als Anspruchsausweis dient die Europäische Krankenversicherungskarte, die seit dem 1. Dezember 2005 auf der Rückseite der Versichertenkarten abgedruckt ist.

Für die Türkei, Tunesien sowie Bosnien und Herzegowina gibt es durch ein Sozialversicherungsabkommen gesonderte Auslandskrankenscheine.

Trotz der genannten Verträge kann es immer vorkommen, dass Ihnen die Behandlungskosten privat in Rechnung gestellt werden. Bitte lassen Sie sich dann eine Rechnung ausstellen, aus der die erbrachten Leistungen genau hervorgehen (möglichst in die deutsche Sprache übersetzt). Wir werden dann prüfen, ob und gegebenenfalls welcher Betrag Ihnen erstattet werden kann.

Wir empfehlen Ihnen, ergänzend eine private Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen. Dies gilt auch für alle anderen Reiseziele. Diese Versicherungen sind in der Regel günstig und verringern Ihre finanziellen Risiken. Ferner sind auch solche Leistungen abgedeckt, die wir Ihnen nicht erstatten dürfen, zum Beispiel gesetzliche Zuzahlungen Ihres Reiselandes sowie die Kosten eines Rücktransportes nach Deutschland.

Wie erhalte ich Heilmittel (zum Beispiel Krankengymnastik)?

Bitte wenden Sie sich dafür an Ihren behandelnden Arzt. Dieser stellt Ihnen nach medizinischer Notwendigkeit eine Heilmittelverordnung aus. Die Behandlung wird direkt mit uns abgerechnet. Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, zahlen 10 Euro je Verordnung und 10 Prozent der Gesamtkosten.

Eine vorherige Genehmigung der Verordnung durch die HEK ist nicht erforderlich.

Warum stellt mein Arzt keine weitere Verordnung für Heilmittel, zum Beispiel Massagen aus?

Heilmittel helfen kurzfristig bei akuten Beschwerden und sind als Anleitung zur Selbsthilfe zu verstehen. Die Ärzte richten sich bei den Verordnungen, wie oft oder wie lange Heilmittel verschrieben werden an die Heilmittelrichtlinien. 

Werden Privatrezepte für Arzneimittel erstattet?

Der Arzt stellt nur dann Privatrezepte aus, wenn keine Leistungspflicht der Krankenkassen besteht. Deshalb können Kosten von Privatrezepten nicht erstattet werden.

Wir erstatten jedoch im Rahmen der zusätzlichen Satzungsleistung apothekenpflichtige Arzneimittel der besonderen Therapierichtung. Das sind folgende Arzneimittel:

- Homöopathische Arzneimittel

- Phytotherapeutische Arzneimittel

- Antroposophische Arzneimittel

Wir erstatten Ihnen die Kosten auf der Grundlage einer Privatrechnung in Höhe von 70 Prozent, maximal 100 Euro jährlich je Arzneimittelgruppe.

Wir benötigen eine ärztliche Verordnung (Privatrezept, grünes Rezept) und die Quittung.

Worin besteht der Unterschied zwischen verschreibungspflichtigen, apothekenpflichtigen oder frei verkäuflichen Arzneimitteln?

Verschreibungspflichtige Medikamente erhalten Sie ausschließlich in einer Apotheke mit einem Rezept von Ihrem Arzt. Apothekenpflichtige Medikamente dürfen nur durch Apotheken abgegeben werden, ein Rezept benötigen Sie nicht. Freiverkäufliche Medikamente sind auch in Reformhäusern, Drogerien oder Supermärkten erhältlich.

Darf ich in der Apotheke auch mein „Wunscharzneimittel“ wählen?

In der Apotheke erhalten Sie verordnete Arzneimittel für die Verträge mit uns bestehen. Sie können sich für Ihr „Wunscharzneimittel“ entscheiden. Sofern Sie ein anderes Arzneimittel wünschen, zahlen Sie den vollen Arzneimittelpreis selbst. Im Anschluss reichen Sie uns das abgestempelte Rezept und die Quittung zur Erstattung ein. Bitte berücksichtigen Sie, dass neben der gesetzlichen Zuzahlung weitere Abschläge einbehalten werden.

Was ist ein Festbetrag?

Festbeträge sind Höchstgrenzen, bis zu denen alle gesetzlichen Krankenkassen die Kosten übernehmen. Das Festbetragssystem wurde eingeführt um den Ausgabenanstieg für Arzneimittel zu senken.

Wenn der Verkaufspreis des Herstellers höher ist, zahlen Sie neben der Zuzahlung (berechnet vom Festbetrag) auch den Differenzbetrag privat. Es gibt Alternativpräparate, die den Festbetrag nicht übersteigen. Der Apotheker berät Sie hierzu gern.

Wohin sende ich meinen Heil- und Kostenplan vom Zahnarzt?

Den Heil- und Kostenplan senden Sie bitte im Original an die HEK in Hamburg:

Hanseatische Krankenkasse
22039 Hamburg

Sofern Sie ein Zahn-Bonusheft geführt haben, legen Sie dies bitte als Kopie bei.

Nach Prüfung der Unterlagen senden wir Ihnen diesen zurück. Bitte legen Sie den Heil- und Kostenplan Ihrem Zahnarzt vor Beginn der Behandlung vor.

Warum werden Wurzelbehandlungen nicht übernommen?

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung hat zu dieser Thematik ein Informationsblatt erstellt. 

 

 

Unter welchen Voraussetzungen werden Fahrtkosten übernommen?

Fahrkosten zur ambulanten Behandlung sind grundsätzlich von den Versicherten selbst zu tragen. Wir können die Fahrkosten nur in besonderen Fällen und nach vorheriger Genehmigung bis zur nächstgelegenen geeigneten Behandlungsstätte übernehmen. Hierzu zählen die Fahrten zur ambulanten Dialysebehandlung oder zur onkologischen Chemo- und Strahlentherapie. Des Weiteren können Fahrten zur ambulanten Behandlung verordnet und genehmigt werden, wenn Versicherte über einen Schwerbehindertenausweis mit dem Kennzeichen "aG", "BI" oder "H" verfügen oder Leistungen der Pflegegrade 4 oder 5 erhalten. Ebenfalls erfolgt bei Personen mit dem Pflegegrad 3 und einer ärztlich bestätigten dauerhaften Mobilitätseinschränkung eine Kostenübernahme. Die Zuzahlung für Fahrkosten beträgt 10 Prozent der Kosten je Fahrt, mindestens 5 Euro, maximal 10 Euro.

Wie beantrage ich eine Mutter-Kind-Kur?

Bitte sprechen Sie zunächst Ihren Arzt an. Ihr Arzt kann Ihnen das „Muster 61 B bis D -Verordnung von medizinischer Rehabilitation“ verordnen. Dies reichen Sie anschließend zur Beantragung bei uns ein. 

Warum wird die Familienversicherung so häufig geprüft?

Da die Familienversicherung kostenfrei ist, sind alle Krankenkassen vom Bundesversicherungsamt dazu angehalten die Voraussetzungen regelmäßig zu überprüfen.

Wie kann ich zur HEK wechseln?

Wenn Sie bereits Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind, ist eine schriftliche Kündigung Ihrer Krankenkasse notwendig. Die Kündigungsfrist beträgt zwei volle Kalendermonate zum Monatsende. An die Wahl einer Krankenkasse sind Sie grundsätzlich 18 Monate gebunden.

Bei der neuen Krankenkasse stellen Sie einen Mitgliedschaftsantrag.

Beispiel:

Sie kündigen Ihre Mitgliedschaft am 9. September.

Die Kündigungsfrist beträgt zwei volle Kalendermonate, Oktober und November.

Sie können zum 1. Dezember zur HEK wechseln.

Für eine individuelle Beratung kontaktieren Sie uns gern unter unserer kostenfreien Servicenummer: 0800 0213213.

Ab wann wird ein Foto auf der eGK benötigt und wie kann man dieses einreichen?

Das Foto soll dazu beitragen, die missbräuchliche Inanspruchnahme medizinischer Leistungen zu verhindern. Dies liegt im Interesse aller Beitragszahler.

Der Gesetzgeber hat die Krankenkassen daher verpflichtet, an Versicherte ab 15 Jahren Karten mit Lichtbild auszugeben. Wenn Versicherten die Erstellung eines Fotos, etwa aus gesundheitlichen Gründen, nicht möglich ist, dürfen ausnahmsweise Karten ohne Foto ausgegeben werden.

Gern können Sie uns Ihr Lichtbild schnell und einfach über unsere Service-App senden.

Welche Informationen sind auf der eGK gespeichert?

Der Gesundheitskarte sind folgende Daten zu entnehmen: 

Name, Vorname

Geburtsdatum

Anschrift

Gültigkeit

Status der Versicherung (Mitglied, Familienversicherter, Rentner)

Lichtbild

Krankenversicherungsnummer

eGK G2 - Wie unterscheidet sich die neue Generation von der bisherigen?

Die Mikroprozessorchips auf den Karten müssen stets den aktuellen Sicherheitsanforderungen entsprechen. Deswegen erneuert das "Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik" (BSI) fortlaufend die Sicherheitsvorgaben. Die Zertifikate für die Verwendung der Mikroprozessorchips sind daher befristet, so dass die Karten ausgetauscht und die Praxissoftware für das Einlesen der Karten entsprechend angepasst werden müssen. Für die Versicherten ergeben sich keine Auswirkungen.

content_image_mobile

Jetzt Mitglied werden

Hier checken Sie in der Business-K(l)asse ein.