Informationen für nach Landesrecht anerkannte Angebote zur Unterstützung im Alltag

Nach § 150 Abs. 5a Sozialgesetzbuch XI werden den nach Landesrecht anerkannten Angeboten zur Unterstützung im Alltag im Sinne des § 45a SGB XI die ihnen infolge des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 bis zum 30.09.2020 anfallenden außerordentlichen Aufwendungen sowie in dem nach § 150 Abs. 5a Satz 2 SGB XI vorgesehenen und erstattungsfähigen Umfang Mindereinnahmen im Rahmen ihrer Leistungserbringung, die nicht anderweitig finanziert werden, aus Mitteln des Ausgleichsfonds der Pflegeversicherung erstattet.

Der GKV-Spitzenverband hat in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Gesundheit das Nähere zu dem Erstattungsverfahren festgelegt. Auf der Grundlage dieser Festlegungen erstatten die Pflegekassen die Mehraufwendungen und Mindereinnahmen.

 

Nähere Informationen, Antragsformulare und eine Gesamtliste der zuständigen Pflegekassen finden Sie auf der Internetseite des GKV-Spitzenverbandes.

Zuständigkeit der HEK-Pflegekasse

Ihre HEK-Pflegekasse ist für Anträge folgender Anbieter im Bundesland Hamburg zuständig: Übersicht Anbieter im Bundesland Hamburg

Ihren Antrag senden Sie bitte an pflegeschutzschirm@hek.de.

Telefonisch erreichen Sie das HEK-Pflegeteam unter 040 65696-8799.