Zahnvorsorge für Kinder

Kinder vom 30. bis 72. Lebensmonat haben Anspruch auf drei zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen. Der Abstand zwischen den drei Untersuchungen beträgt mindestens 12 Monate.

Im Anschluss daran können sich Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 17 Jahren einmal in jedem Kalenderhalbjahr zur Verhütung von Zahnerkrankungen zahnärztlich untersuchen lassen. 

Inhalte der Untersuchungen

Durch die Zahnvorsorgeuntersuchungen können Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten vermieden oder zumindest rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Außerdem klären die Zahnärzte Kind und Eltern über die richtigen Maßnahmen für gesunde Zähne auf.

Individualprophylaxe für Kinder und Jugendliche

Ganz wichtig sind die halbjährlichen Vorsorgeuntersuchungen bei Kindern und Jugendlichen, damit sie gerade in jungen Jahren gesundheitsbewusstes Verhalten einüben. Aus diesem Grund erhalten Kinder ab fünfeinhalb Jahren eine persönliche Einladung zur Individualprophylaxe und ein kostenloses Bonusheft.

Bei der Individualprophylaxe erklären speziell ausgebildete Zahnarzthelferinnen, was man konkret tun kann, um seine Zähne möglichst gut zu pflegen. Außerdem findet dabei auch eine lokale Flouridierung der Zähne statt - zur Härtung des Zahnschmelzes.

Fissurenversiegelung

Zusätzlich haben alle Kinder und Jugendliche in diesem Alter Anspruch auf eine Fissurenversiegelung. Durch Auftragen eines "Schutzfilmes" auf die Backenzähne werden diese versiegelt. Dadurch kann Kariesbildung vermieden oder zumindest das Risiko vermindert werden. Nähere informationen erhalten Sie hier.

Fragen?

Ihre Fragen beantworten Ihnen gern die Mitarbeiterinnen des Team Direkt

 

Zurück zur Übersicht für Zahnvorsorgeuntersuchungen geht es hier.