Windpocken-Antikörperbestimmung

Windpocken

Nur ganz wenige Frauen weisen keine Antikörper gegen den Virus auf und sind daher empfänglich für die Erkrankung. Windpocken während der Schwangerschaft treten insgesamt äußerst selten auf. Aufgrund der möglichen schwerwiegenden Folgen sowohl für die Schwangere als auch das Kind, ist in einigen Fällen eine Antikörperbestimmung erforderlich, wenn nicht bekannt ist, ob die Schwangere früher einmal an Windpocken erkrankt ist und Antikörper entwickelt hat.

Vorteil einer HEK-Mitgliedschaft

Die HEK beteiligt sich an den Kosten, wenn der Test auf Wunsch der Schwangeren durchgeführt wird.

 

Zu weiteren Schwangerschaftsleistungen der HEK geht es hier.