Phytotherapie

Phytotherapie

Die Phytotherapie ist ein Teil der Pflanzenheilkunde, die sich um die wissenschaftliche Erforschung von Pflanzenmitteln bemüht.

Die Phytotherapie arbeitet mit den sogenannten Phytopharmaka. Hierbei handelt es sich um industrielle Produkte aus Arzneipflanzen. Pflanzen werden hier mit Wasser, Alkohol oder anderen Lösungsmitteln ausgezogen, teilweise konzentriert, getrocknet oder anderweitig verarbeitet.

Zu den wirksamsten und auch in der Schulmedizin am weitesten verbreitenden pflanzlichen Wirkstoffen gehören die Herzmedikamente "Digitalis" (Fingerhut), das "Atropin" (Tollkirsche) und das "Morphium" (aus dem Schlafmohn). Aber auch bei vielen Arzneimitteln gegen Erkältungsbeschwerden handelt es sich um Phytotherapeutika. Am bekanntesten sind zum Beispiel die Hustensäfte auf Efeubasis.

Kosten für Arzneimittel der Phytotherapie

Die HEK beteiligt sich im Rahmen einer zusätzlichen Satzungsregelung unter bestimmten Voraussetzungen an Kosten für Arzneimitteln der besonderen Therapierichtung. Einige Arzneimittel sind jedoch von der Regelung ausgeschlossen, wir geben Ihnen hierzu gern nähere Auskunft.

Zurück zur Übersicht "Alternative Heilmethoden und Naturheilverfahren"