Künstliche Befruchtung

Kuenstliche_Befruchtung

Der gesetzlich vorgeschriebene Zuschuss für Maßnahmen der künstlichen Befruchtung beträgt 50 Prozent. Damit haben die betroffenen Paare einen hohen Eigenanteil, insbesondere bei der In-vitro-Fertilisation (IVF) und der Intracytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI), zu tragen.

Da die Förderung der Familie bei der HEK schon immer einen großen Stellenwert hat, werden diese Leistungen über den gesetzlichen Anspruch hinaus bezuschusst.

NEU: Exklusive HEK-Zusatzleistung

Die HEK bezuschusst maximal 3 Versuche IVF oder ICSI in Höhe von 200 Euro je Versuch. Voraussetzung ist, dass die Behandlung zu Lasten der HEK abgerechnet wurde.

HEK-Tipp

Weitere Zuschüsse zahlen eventuell der Bund und die Länder. Informationen hierzu erhalten Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend