Festbeträge in der Hörgeräteversorgung

Seit dem 01.11.2013 gibt es neue Festbeträge in der Hörgeräteversorgung, d.h. Krankenkassen erstatten deutlich höhere Preise für Hörhilfen. Versorgungsziel ist es dabei, einen vollständigen Ausgleich des Funktionsdefizits beim Hörvermögen beider Ohren zu erreichen. Die Erhöhung ermöglicht eine aufzahlungsfreie Versorgung mit Hörgeräten, die dem neuesten Stand der Medizintechnik entspricht und eine Hörbehinderung bestmöglich ausgleicht.

Sie erhalten ein individuell geeignetes, eigenanteilsfreies Versorgungsangebot (ohne wirtschaftliche Aufzahlung, ausgenommen der gesetzlichen Zuzahlung) mit volldigitalen Hörsystemen, entsprechend dem festgestellten Hörverlust, einschließlich der erforderlichen Otoplastik. Eine Zuzahlung ist danach nicht mehr oder nur noch in wenigen Ausnahmefällen erforderlich. Auf alle Fälle sollten Sie immer nach einem aufzahlungsfreien Gerät bzw. einer aufzahlungsfreien Alternative beim Hörgeräteakustiker nachfragen.

 

Zurück zur Hilfsmittel-Übersicht.