Informationen zur Sonderleistung für Beschäftigte in der Pflege / Pflegebonus

Beschäftigte in einer zugelassenen Pflegeeinrichtung, die am Stichtag 30.06.2022 tätig sind sowie zwischen dem 01.11.2020 und dem 30.06.2022 mindestens drei Monate tätig waren, erhalten nach § 150a Sozialgesetzbuch XI einen Anspruch gegenüber ihren Arbeitgebern auf eine einmalige steuer- und sozialabgabenbefreite Sonderleistung (Pflegebonus). Jeder Beschäftigte und jede Beschäftigte erhält den Bonus nur einmal unabhängig davon, ob er oder sie im Bemessungszeitraum bei mehr als einer Pflegeeinrichtung beziehungsweise mehr als einem Arbeitgeber tätig ist.

Diese einmalige Sonderleistung dient der Anerkennung und Wertschätzung aller insbesondere in Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft eingesetzten Beschäftigten in Zeiten der besonderen Belastungen und Herausforderungen angesichts der Corona-Pandemie.

Die Bonushöhe ist abhängig vom Tätigkeitsfeld und -umfang gesetzlich festgelegt und beträgt zwischen 60 Euro und 550 Euro.

Die zugelassenen Pflegeeinrichtungen und Arbeitgeber, deren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in diesen Einrichtungen im Rahmen einer Arbeitnehmerüberlassung oder eines Werk- oder Dienstleistungsvertrags eingesetzt werden, werden verpflichtet, die gestaffelten Pflegeboni an ihre Beschäftigten auszuzahlen.

Nähere Informationen, Antragsformulare und eine Gesamtliste der zuständigen Pflegekassen finden Sie auf der Internetseite des GKV-Spitzenverbandes.

Zuständigkeit der HEK-Pflegekasse

Nähere Informationen über die Zuständigkeit der HEK-Pflegekasse für Anträge von Arbeitgebern im Bundesland Hamburg finden Sie in der Gesamtliste der zuständigen Pflegekassen auf der Internetseite des GKV-Spitzenverbandes.

An corona-prämie@hek.de können Sie Ihren Antrag senden.
Telefonisch erreichen Sie das HEK-Pflegeteam unter 040 65696-8799.