Allgemeine FAQ's

Hier finden Sie allgemeine häufig gestellte Fragen.

Infos zum Coronavirus

Mittlerweile ist die Ausbreitung des Coronavirus auch in Deutschland angekommen und führt zur Verunsicherung vieler Menschen: Wie gefährlich ist das Virus wirklich, wie soll man sich verhalten, was ist der effektivste Schutz? Und was können vor allem wir tun, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Aktuelle Informationen

Fragen und Antworten sowie aktuelle Informationen zum neuartigen Coronavirus finden Sie beim Robert Koch-Institut.
Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung für die Bevölkerung bereit.
Beim Auswärtigen Amt finden Sie aktuelle Reisewarnungen sowie Reise- und Sicherheitshinweise.

Wenn Sie denken, dass Sie sich infiziert haben, wenden Sie sich bitte an ihr zuständiges Gesundheitsamt, telefonisch an einen Arzt oder rufen Sie die 116 117 (www.116117.de) an.

Hotlines zum Coronavirus

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotlines, die bundesweit zum Thema Coronavirus informieren. Bitte nutzen Sie auch die weiteren, auf Landes- und regionaler Ebene bestehenden telefonischen Beratungsangebote.
Unabhängige Patientenberatung Deutschland - 0800 011 77 22
Einheitliche Behördenrufnummer - 115 (www.115.de)
Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon) - 030 346 465 100

Hier finden Sie weitere Informationen zum Coronavirus, rund um Ihre Versicherung bei der HEK.

An welche Anschrift kann ich meine Post senden?

Nutzen Sie unabhängig von Ihrem Wohnort und dem Anliegen die Großkundenanschrift der Hauptverwaltung in Hamburg:

Hanseatische Krankenkasse
22039 Hamburg

Diese Anschrift ist ohne Straße und Hausnummer gültig.

Wie kann ich meine Anschrift bei der HEK ändern?

Ändern Sie Ihre Anschrift direkt über die Service-App oder rufen Sie uns einfach unter unserer kostenfreien Servicenummer an: 0800 0213213.

Wie reiche ich meine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ein?

Bitte nutzen Sie dafür unsere Service-App. Auf dem digitalen Weg ist es besonders schnell und sicher. Alternativ senden Sie die Bescheinigung an:

Hanseatische Krankenkasse
22039 Hamburg

Gleiches gilt für die Bescheinigung zum Kinderkrankengeld.

Ab wann wird ein Foto auf der eGK benötigt und wie kann man dieses einreichen?

Das Foto soll dazu beitragen, die missbräuchliche Inanspruchnahme medizinischer Leistungen zu verhindern. Dies liegt im Interesse aller Beitragszahler.

Der Gesetzgeber hat die Krankenkassen daher verpflichtet, an Versicherte ab 15 Jahren Karten mit Lichtbild auszugeben. Wenn Versicherten die Erstellung eines Fotos, etwa aus gesundheitlichen Gründen, nicht möglich ist, dürfen ausnahmsweise Karten ohne Foto ausgegeben werden.

Gern können Sie uns Ihr Lichtbild schnell und einfach über unsere Service-App senden.

Welche Informationen sind auf der eGK gespeichert?

Der Gesundheitskarte sind folgende Daten zu entnehmen: 

Name, Vorname

Geburtsdatum

Anschrift

Gültigkeit

Status der Versicherung (Mitglied, Familienversicherter, Rentner)

Lichtbild

Krankenversichertennummer

eGK G2 - Wie unterscheidet sich die neue Generation von der bisherigen?

Die Mikroprozessorchips auf den Karten müssen stets den aktuellen Sicherheitsanforderungen entsprechen. Deswegen erneuert das "Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik" (BSI) fortlaufend die Sicherheitsvorgaben. Die Zertifikate für die Verwendung der Mikroprozessorchips sind daher befristet, so dass die Karten ausgetauscht und die Praxissoftware für das Einlesen der Karten entsprechend angepasst werden müssen. Für die Versicherten ergeben sich keine Auswirkungen.